Header-Bild

12 Tipps & Tricks für effizientes Staubsaugen

Zugegeben, bei den wenigsten zählt staubsaugen zu den liebsten Beschäftigungen. Doch mit einem leichten, kabellosen Gerät und ein paar einfachen Tricks lässt sich die diese Arbeit im Handumdrehen erledigen.

 

  1. Bild Erst aufräumen, dann wischen, dann saugen: Je weniger herumliegt, desto schneller geht das Saugen. Fallen beim anschließenden Staubwischen Flusen auf den Boden, kannst du sie danach ganz einfach aufsaugen. So sparst du jede Menge Zeit!

  2. Bürste ausfahren: Bei Hartböden wie Fliesen oder Laminat am besten Düsen verwenden, die für alle Bodenbeläge geeignet sind. Sie vermeiden Kratzer auf Hartböden und verfügen gleichzeitig über eine starke Saugleistung auf Teppichböden.

  3. Saugstärke regulieren: Auf glatten Oberflächen brauchst du deutlich weniger Saugstärke, als auf Teppichböden. Also einfach etwas runterdrehen, das spart Strom und Geld!

  4. In der Ruhe liegt die Kraft: Durch langsame, gleichmäßige Bewegungen mit der Düse wird der Staub wirkungsvoller aufgenommen, als durch schnelles, mehrmaliges Hin- und Herziehen.

  5. Rückwärts staubsaugen: Am besten saugst du von der hintersten Ecke im Raum rückwärts in Richtung Tür. So verteilst du den Schmutz nicht wieder auf der bereits gesaugten Fläche.

  6. Große freie Flächen auf denen keine Möbel oder andere Gegenstände stehen, am besten in Querbahnen aufteilen und im Zickzackkurs staubsaugen.

  7. Viele feststehende Möbel: Einfach den Staubsauger von verschiedenen Stellen im Raum aus sternförmig bewegen, bis der gesamte Boden lückenlos gesaugt ist.

  8. Polster regelmäßig staubsaugen: Zwischen den Sofakissen oder auf dem Lieblingssessel sammeln sich Staub, Haare, Hautschuppen, Krümel und mehr. Damit der Schmutz beim Hinsetzen nicht aufgewirbelt wird, solltest du auch hier regelmäßig saugen. Gleiches gilt für Autositze. Am leichtesten geht es mit einem Handstaubsauger oder einem kabellosen Akkusauger.

  9. Zwischendurch saugen: Beim Abendessen gekrümelt oder nach dem Spaziergang kleine Steinchen mit in die Wohnung gebracht? Am besten gleich aufsaugen, bevor sie in andere Räume verteilt werden und unschöne Kratzer auf Laminat oder Parkett hinterlassen.

  10. Beutel rechtzeitig leeren, denn grunsätzlich gilt: Je voller der Beutel, desto geringer die Saugkraft.

  11. Frischer Duft zum Wohlfühlen: Um das Frischegefühl nach dem Saugen noch zu verstärken, kannst du zu Beginn etwas Waschpulver aufsaugen, so verteilt sich beim Staubsaugen ein angenehmer Duft in der Luft. Alternativ etwas Aromaöl auf den Filter träufeln oder einen kleinen Wattebausch mit dem Lieblingsparfum aufsagen.

  12. Zwei Fliegen mit einer Klappe: Wusstest du, dass eine halbe Stunde Staubsaugen 100 kcal verbrennt? Einfach die Lieblingsmusik aufdrehen und das kostenlose Sportprogramm starten. Toller Nebeneffekt im Winter: Durch die körperliche Aktivität wird einem schnell wieder warm und der Kreislauf kommt direkt in Schwung.

 

Der AeG CX7-45ANI ist ideal für Allergiker und Haustierbesitzer
So bleibt dein Teppich schön und kuschelweich

Teppichböden ruck zuck reinigen

  1. Staubsaugen: Im Idealfall solltest du jede Stelle des Teppichs achtmal kreuz und quer absaugen. Das hilft, den Flor zu erhalten.

  2. Shampoonieren: Für die Beseitigung einzelner Flecken trägst du einfach etwas Shampoo per Hand auf. Sind größere Flächen zu reinigen, rentiert es sich, eine Shampooniermaschine auszuleihen. Diese gibt es bei vielen Baumärkten und großen Drogerien.

  3. Trockenshampoo: Preiswert und umweltfreundlich kannst du deinen Teppich auffrischen, indem du ihn mit Natron behandelst. Einfach aufstreuen, 15 Minuten einwirken lassen und absaugen. Fertig!

Fotos: AEG, iStock/gurinaleksandr, iStock/didesign021

Nach oben
-