Header-Bild

DIY – tolle Anleitung für ein dekoratives Wetterhahn-Flugzeug

Selbst ist die Frau – entdecke den Spaß am Kreativsein!

 

 

Hoch hinaus in die Lüfte geht es mit diesem DIY-Projekt nicht ganz, aber zumindest windtechnisch ist das Wetterhahn-Flugzeug immer auf Kurs. Ob Nord, Ost, Süd oder West, der kleine Flieger zeigt dir immer die genaue Richtung an.

 

Was du für dieses tolle DIY-Projekt alles brauchst und wie es genau geht, findest du hier in der Step-by-Step-Anleitung, im Video und als kostenlosen Download. Viel Spaß beim Nachbauen!

 

Diese Werkzeuge brauchst du

TWERCS TOOLS IM EINSATZ

  • Akku-Bohrschrauber
  • Akku-Stichsäge
  • Akku-Heißklebepistole

 

    TWERCS ZUBEHÖR IM EINSATZ

    • 4-mm-, 6-mm-, 10-mm-Holzbohrer
    • Bit PH1
    • Sägeblatt SW103 S „Clean Laminate
      Wood“ und SW104 S Clean Curve Wood"

     

      HILFSMITTEL

      • Zollstock/Lineal
      • Bleistift
      • Schraubzwingen
      Dieses Material brauchst du

      HOLZ

      • 1 x Platte (A) 200 x 600 x 16 mm
        (Tischlerplatte Birke)
      • 1 x Platte (B) 400 x 600 x 10 mm
        (Sperrholz Pappel)

       

        BEFESTIGUNGSMATERIAL

        • 4 x Senkkopf-Holzschrauben
          (C) 3,5 x 30 mm

         

          ZUBEHÖR

          • 1 x Aluminiumrohr 10 mm
          • 1 x Aluminiumstange 6 mm
          • Schleifpapier
            1 & 2 von
            Zeichne bitte zuerst alle Bauteile an, hier ist deine Kreativität gefragt. Der Rumpf des Flugzeuges sollte mindestens 400 mm lang und 80 mm hoch sein. Eine Runde Schnauze wirkt optisch immer ansprechender.
            Die Flügel sollten eine Länge von 450 mm und eine Breite von 80 mm nicht unterschreiten.
            Der Pfeil sollte ca. 200 mm lang und in der Mitte etwa 40 mm hoch sein.
            Säge die Platten anschließend mit der Akku-Stichsäge zu. Verwende bitte das Sägeblatt „SW103 S“. Die Rundungen sägst du bitte mit dem Sägeblatt „SW104 S“ zu, da dieses bei Kurven wendiger ist. Runde anschließend die Schnittkanten sorgfältig mit dem Schleifpapier ab.
            Bohre nun mit einem 10-mm-Holzbohrer ein durchgehendes Loch in den Rumpf des Flugzeuges. Achte darauf, dass die Bohrung mittig durch das Holz verläuft.
            Markiere nun die Materialstärke des Rumpfes mittig auf beiden Tragflächen und zeichne jeweils zwei Bohrpunkte an.
            Bohre die Bohrpunkte bitte mit einem 4-mm-Holzbohrer.
            Klebe nun mithilfe der Akku-Heißklebepistole eine der Tragflächen an den Rumpf. Verschraube diese mit zwei Schrauben (C). Verwende hierzu bitte das Bit PH1.
            Drehe nun das Flugzeug um und bohre mit dem 10-mm-Holzbohrer ein Loch durch den Rumpf und durch die Tragfläche. Wiederhole diesen Schritt mit der zweiten Tragfläche.
            Bohre anschließend mit dem 6-mm-Holzbohrer ein Loch mittig in den Pfeil. Achte darauf, dass die Bohrung höchstens 20 mm tief und nicht durchgehend ist.
            Verklebe die Aluminiumstange mithilfe der Akku-Heißklebepistole in diesem Loch.
            Führe zum Schluss das Aluminiumrohr durch die Tragflächen und den Rumpf des Flugzeuges, sodass oben etwa 40 mm überstehen. (Gegebenenfalls musst du das Aluminiumrohr mit etwas Heißkleber an der unteren Tragfläche fixieren, damit es nicht durchrutscht.)
            Anschließend führst du die Aluminiumstange aus Schritt 5 durch das Aluminiumrohr. Eine Fixierung mit Heißkleber ist hier nicht nötig, damit der Pfeil im Wind drehen kann.
            Lackierung: Wir empfehlen alle Holzteile zu lackieren und es so vor Feuchtigkeit zu schützen. Schleife bitte vor dem Streichen alle Teile sorgfältig ab. Dies sorgt für ein tolles Finish!
            1 & 2 von

             

            Schau dir hier die DIY-Anleitung im Video an und lade sie dir als PDF kostenlos herunter.

            Am besten liegt die Anleitung direkt neben der Arbeitsplatte. Hier gibt es die Anleitung als kostenlosen Download.

             

             

            Jetzt herunterladen

            Fotos und Video: Vorwerk, Tobias Brosius

            Nach oben
            -